Aktuelles lesen

Nächtlicher Einsatz für die Bergwacht Oberstdorf

Zu einem nächtlichen Einsatz wurde die Bergwacht Oberstdorf in den Abendstunden des 27. Dezember alarmiert. Ein 58-jähriger Mann geriet in der Nähe der Kemptner Hütte in die Dunkelheit und kam mit einer Knieverletzung nicht mehr weiter.

Kurz nach 20 Uhr erhielt die Bergwacht Oberstdorf über die Polizei die Meldung, dass sich eine Person in der Nähe der Kemptner Hütte verlaufen hat und verletzt sei. Der Bergsteiger wollte ursprünglich zur Kemptner Hütte. Er verfehlte den Weg und geriet in der weiteren Folge in die Dunkelheit.

Nach Abklärung der genauen Situation durch den Einsatzleiter der Bergwacht Oberstdorf wurde ein Oberstdorfer Bergretter von einem nachtflugtauglichen Helikopter der Polizeihubschrauberstaffel Bayern an Bord genommen und ein Suchflug zur Kemptner Hütte begonnen.

Relativ rasch konnte der Verletzte im Bereich des Mädelejochs ausfindig gemacht werden. Im Schwebeflug wurde der Mann an Bord genommen und zur Bergrettungswache nach Oberstdorf geflogen. Dort wurde er vom Bergwacht-Notarzt versorgt. Im Anschluss wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Die Nacht im Freien hätte der Patient wohl nicht unbeschadet überstanden.

Im Einsatz standen neben zwei Bergwacht-Notärzten sechs Einsatzkräfte der Bergwacht Oberstdorf sowie die Hubschrauberbesatzung der Polizeihubschrauberstaffel Bayern.

Zurück